mars 14
Culture & musique

Karin Jahr

VORLESUNG AUS IHREN VERÖFFENTLICHUNGEN
GEDICHTE UND TEXTE ZUM INNEHALTEN UND NACHDENKEN


Die Gedichte von Karin Jahr sind wie ein Disput mit sich selbst und ein Appell, alle Lethargie abzulegen und sich zu besinnen, dass das Leben nicht endlos ist und wir jetzt handeln müssen, um allen Widrigkeiten zu trotzen. Die Texte rütteln auf und sind oft wie ein Signal, das den Weg weist. Dabei schließen sie Zweifel und Angst mit ein und erlangen in der Auseinandersetzung mit Auswüchsen der Gegenwart, wie Habgier und Machtstreben, eine hohe Aktualität. Der Luxemburger Komponist Camille Kerger hat Texte von Karin Jahr vertont, die wir bei der Lesung einspielen wollen. 

Worte
wir leben von Worten
mit Worten
Worte können kluge Worte sein
mit Bedacht gesprochene
Worte die Mut machen
die Hoffnung geben
Worte des Verstehens
des Vertrauens
der Empathie
und starke Worte der Liebe
oder wir gebrauchen
leere Worte
nichts sagende Worte
unüberlegte kränkende Worte
vielleicht auch
gezielt abtötende Worte

aber das Schlimmste ist 
wenn es keine Worte mehr gibt 
nur noch eisiges Schweigen 
wortlose Erstarrung 
tot bringende Wortlosigkeit 
 


@ ArcA

Début: 20.00 heures

Entrée libre

Réservation:
Service culturel - Tél.: 26 312 - 340

Les cookies assurent le bon fonctionnement du site. En le consultant, vous acceptez l'utilisation des cookies. OK En savoir plus